The Sound of Home – Der Klang der Heimat

Die Auferstehungskirche in Dreieich in eine Wohnung verwandeln. Unmöglich?!
Wir, der Teeniekreis, haben diese Herausforderung angenommen und die Kirche vergangenen Samstag innerhalb weniger Stunden im wahrsten Sinne des Wortes auf den Kopf gestellt.
Ein Bett vor dem Altar, Vorhänge über den Eingangstüren, zwei Sofas und ein Fernseher, Blumenvasen und jede Menge Decken haben dafür gesorgt, dass die Besucher/innen sich bei unserem regionalen Jugendgottesdienst am 18. November 2017 (Thema: Sound of Home) mehr als heimisch fühlen konnten.
Wir hatten nun schon zum zweiten Mal die Möglichkeit, solch einen Jugendgottesdienst für und mit der Region zu gestalten.
Aber am besten hört selbst auf ein paar Stimmen aus unseren Reihen:
Ann-Kathrin:
Mir hat der Jugendgottesdienst gut gefallen. Es hat Spaß gemacht ein Teil davon zu sein und nicht nur zuzuhören, das wurde vor allem durch das Spiel und die Stationen wirklich. 🙂
Benni:
Ich fand den Jugendgottesdienst sehr schön. Es hat mir auch viel Spaß gemacht diesen vorzubereiten, aber auch die Atmosphäre während des Gottesdienstes war sehr schön.
Bene:
Mir persönlich hat es sehr gut gefallen, weil es eine sehr schöne Atmosphäre gab und es ist alles nach Plan gelaufen. Ich finde die Band hat das ganze sehr gut unterstützt aber am besten – finde ich – ist das Anspiel gelaufen. Was ich persönlich ein bisschen schade finde ist, dass nur wenige Menschen aus anderen Gemeinden da waren.
Joel:
Mir Hat der Jugendgottesdienst sehr gut gefallen. Unsere Kirche war gemütlich und schön dekoriert. Außerdem fand ich die Scheinwerfer die die Frankfurter mitgebracht haben sehr toll, denn die haben eine ganz andere Atmosphäre in den Raum gebracht. Die Übernachtung die danach stattgefunden hat fand ich aus sehr schön. Den ganzen Jugendgottesdienst vorzubereiten war zwar anstrengend und mühsam doch auch das Vorbereiten hat viel Spaß gemacht und das Ergebnis das entstanden ist war klasse!

Wir sind Gott von Herzen dankbar für einen gesegneten Gottesdienst und die Möglichkeit am Puls der Zeit Gottesdienste modern und ansprechend zu gestalten.
Wir freuen uns schon auf den nächsten Jugendgottesdienst im Januar/Februar – dann wieder in Frankfurt.

Vielen Dank an Gottfried Hamp (Dops) für die uns zur Veröffentlichung freigegebenen Fotos vom Jugendgottesdienst.

Zusammenstellung der Fotos finden Sie hier.

Paula Bischoff

Kommentare sind geschlossen